Stacks Image 583

Aktuelle Infos in Blog-Form
Klicken Sie auf die Überschrift, um Beiträge zu kommentieren

ABC-Klönschnacktreff (30.11.)

Diesen Donnerstag (30.11.) ist wieder ABC-Klönschnacktreff im SEIN im HausDrei in Altona. Ab 19.00 Uhr.

Buchvorstellung Gregers Nissen

Am Freitag, den 24.11.2017, findet ab 19.00 Uhr im Hamburger Schulmuseum (Seilerstraße 42, Physikraum, 1. Stock) die Buchvorstellung der Biografie von Gregers Nissen statt. Der Eintritt ist frei. Das Buch kann vor Ort für 19,80 EUR erworben werden.

Am 1.12. folgte eine weitere Buchvorstellung im Nordfriisk Instituut in Bredstedt  (nachmittags).

Bezugsquellen Nissen-Biografie

image

Die Gregers Nissen-Biografie von Lars und Olli ist jetzt erschienen und wartet auf Leserinnen und Leser.

Lars Amenda/Oliver Leibbrand: Gregers Nissen. Fahrradpionier und Reiseschriftsteller, Bräist/Bredstedt, Nordfriesland 2017 (Nordfriesische Lebensläufe, Bd. 12), 144 S., mit 58 Abbildungen (davon drei in Farbe), Hardcover, 19,80 EUR, ISBN 978-3-88007-414-9

Das Buch kann erworben werden bei:

- ABC-Geschäftsstelle in Altona (Abholung, Lars anschreiben unter lars AT altonaer-bicycle-club.de) 

-  Versand direkt vom Nordfriisk Instituut (plus ca. 2,15 EUR Versand, Bestellungen an: verlag AT nordfriiskinstituut.de)

- De Lütte Fahrradstuuv, Bargum, Nordfriesland (Olli anschreiben unter Oliver.Leibbrand AT gmx.de)

- beim Buchhändler vor Ort (ISBN 978-3-88007-414-9)

- NO ROCK JUST ROLL (Link zum Shop)

Der ABC hat natürlich auch ein Exemplar in seiner Bibliothek. Bei Interesse Lars anschnacken.

Gregers Nissen-Website

Der ABC betreibt jetzt eine Website mit zahlreichen Informationen über GREGERS NISSEN.

www.gregers-nissen.de

Jahreshauptversammlung

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung wird am Samstag, den 25.11., ab 18.00 Uhr in Altona stattfinden. Die Einladung erfolgt in den nächsten Tagen.

Klönschnacktreff 26.10.

Am 26. Oktober (Donnerstag) treffen wir uns wieder ab 19.00 Uhr im SEIN im HausDrei. Mit etwas Glück liegt dann auch die soeben gedruckte Nissen-Biografie vor und kann käuflich erworben werden.

Fahrradstadt Hamburg historisch

In der neuen Ausgabe der RadCity vom ADFC Hamburg findet sich auch ein kurzer Artikel von Lars Amenda zur Geschichte Hamburgs als Fahrradstadt (S. 6-8). (Online-Version - pdf-Dokument)

Klönschnacktreff 28.9.

Am kommenden Donnerstag, den 28. September, treffen wir uns wieder ab 19.00 Uhr im SEIN im HausDrei in Altona. Man sieht sich.

Ausfahrt mit klassischen Rennrädern 24.9.

„Von der niederen Marsch auf die hohe Geest“ von und mit Eugen.

Sonntag, 24. September ’17 um 11 Uhr
von S-Bahn Neuwiedenthal (S 3)
Ausgang Rehrstieg
Für „S-Bahner“: Wegen häufiger Unregelmäßigkeiten auf dieser Linie, ist es ratsam, die Anfahrt nicht zu genau zu planen.

Die Strecke (80 km) berührt das Alte Land und führt über Buxtehude, Immenbeck, Moisburg, Goldbeck, Sauensiek, Regesbostel, Hollenstedt zum Pausemachen bei Eliese –   auf dem Museumshof in Wennerstorf. Von dort nach Oldendorf, Sieversen, Alvesen zum Startort.

Klönschnacktreff 31. August

Es ist bald wieder so weit: Am Donnerstag, den 31. August, treffen wir uns wieder ab 19.00 Uhr im SEIN im HausDrei in Altona. Es gibt auch ein paar Neuigkeiten. Schaut doch mal vorbei.

Klönschnacktreff 27. Juli

Am Donnerstag, den 27. Juli, treffen wir uns wieder ab 19.00 Uhr im SEIN im HausDrei in Altona. Mitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen.

G20ritical Mass

image

Es ist ein sonniger Freitag Nachmittag heute in Hamburg mit angenehmen Temperaturen, und die internationale Politik sorgt für eine außergewöhliche Lage. Der Autoverkehr ist, wo er nicht zum Erliegen kommt, extrem reduziert, auf vielen Straßen parken so wenig Autos wie seit Jahrzehnten nicht, die allgemeine Lärmpegel so gering wie an einem autofreien Sonntag 1973. Wären da nicht die Hubschrauber, die immer wieder ein terrorisierendes Knattern verbreiten.

Ich entschließe mich zu einer kleinen Spazierfahrt, um ein wenig die Lage zu erkunden, wie es aussieht in einer Stadt, in der zwanzigtausend Polizisten für Ordnung sorgen sollen und nationale und internationale Krawallmacher dies gerade nicht wollen. Was aus dem Hochsicherheitstrakt der Messehallen nach außen dringen soll, würde ich schon aus den Medien erfahren.

Im Schanzenviertel ist es extrem relaxed, keine Demonstrationen, keine Polizei, die Menschen geniessen das leere Viertel. Dass es nicht immer so friedlich gewesen war, zeigen die vielen Scherben auf den Straßen und andere Spuren von Auseinandersetzungen.

image

 

image

Weiter in Richtung Messehallen hat die Polizei die Gegend abgeriegelt und es gibt einige Schaulustige.

image

Im Univiertel ist es gleichermaßen ruhig,ich setze mich zu Kaffee und Lektüre in ein Straßencafé und beobachte, wie allmählich die Anzahl der Radfahrer in Richtung Dammtor zunimmt, einer ist mit Trompete unterwegs und intoniert zur allgemeinen Erheiterung tatü tata, tatü tata. Dann folge ich der allgemeinen Flußrichtung, und am Jungfernstieg treffe ich auf das, was nichts anderes sein kann als eine Critical Mass: tausende gut gelaunte Radfahrer, die sich durch ein Spalier geparkter Mannschaftswagen bewegen.

image

Weiter geht es über den Gänsemarkt, zum Dammtor, entlang der Bahn in Richtung Fernsehturm, zum Schlump und über die Sternschanze ins Schanzenviertel.

image

 

image

Getränkenachschub gibt es in der Nebenstraße.

image

Die Flaschen, die nicht zu Scherben geworden sind, werden gesammelt und gewinnbringend verwertet.

image

Insgesamt stockt die Fahrt jetzt, die Schanze hat sich gefüllt, es ist eine allgemeine Unruhe zu spüren, auf den Straßen viele Menschen, die Polizei wieder präsent. In der Nähe des Schulterblatts haben marodierende, schwarzvermumte Randalierer die ersten Barrikaden angezündet. Ganz junge Leute, die nicht verstehen, wenn man nachfragt, wofür der Pflasterstein in der Hand gut sein soll, die Polizisten hätten doch Helme auf. Alles noch nichts im Vergleich zu dem, was in der Nacht folgen soll. Die Anwohner skandieren zum Protest Haut ab, haut ab und bewerfen sie mit Obst und schütten Wasser aus den Fenstern.

image

Weiter auf der Max-Brauer-Allee in Richtung Elbe finden sich dann Spuren vom frühen Morgen, die kritische Masse habe ich verloren. Später lerne ich im Internet, dass ich auf die Demonstration Colorful Mass getroffen war, von der sich die Macher der Critical Mass distanzieren. Hmmm.

image

 

image

 

image

Den Schlußkommentar liefert die lokale Organisation des Ersten Bürgermeisters Scholz, die sich dann doch lieber nicht auf die vielen Polizisten verlassen will.

image

Gunther

ABC-Stammtisch

Der nächste Stammtisch findet am Donnerstag, den 29. Juni, ab 19.00 Uhr im SEIN im HausDrei in Altona statt.

VERMISST

Folgendes Bild mit verschiedenen Fotografien, das zuletzt auf der Velocipiade 2015 in Bad Segeberg gesehen wurde, wird leider vermisst. Wer etwas weiß, bitte melden.

Geschichte Hamburgs als Fahrradstadt

Heute erschien in der taz ein Artikel von Lars Amenda über die Geschichte Hamburgs als “Fahrradstadt”. Die Online-Ausgabe weicht etwas von der gedruckten Version ab und hat weniger Abbildungen.

image

BEZUGSQUELLEN "Von Hamburg auf dem Rade nordwärts"

“Von Hamburg auf dem Rade nordwärts”, Reprint des Radführers von Gregers Nissen (1897), 47 S., broschiert, Fadenheftung, Format: 10,6x14,8 cm (DIN A6).
Preis: 7,50 EUR (für ABC-Mitglieder: 2,50)

Erhältlich bei:

- ABC-“Geschäftsstelle”, Lars Amenda, Chemnitzstraße 134, 22767 Hamburg-Altona, lars ÄT altonaer-bicycle-club.de

- Lütte Fahrradstuuv, An de Kanal 1, West-Bargum/Nordfriesland, 0162/7134340

- Online-Shop von NO ROCK JUST ROLL.

- interessierte Buchhandlungen können uns gerne ansprechen.

Super Randonneur

Glückwunsch zum “Super Randonneur”, Lars B. und Gunther! (”Super Randonneur” ist die Qualifikationsserie mit 200-300-400-600 km Brevets).

Große Hafenrundfahrt (11.6.).

Wir machen wieder eine GROSSE HAFENRUNDFAHRT.
Und zwar am Sonntag, den 11. Juni, 11.00 Uhr, Treffpunkt: Marco-Polo-Terrassen, Großer Grasbrook

Es wird (zwischendruch) immer wieder einmal flott werden, deshalb ist ein Rennrad oder ähnliches ratsam. Die Strecke wird rund ca. 70 km betragen. Die üblichen Highlights wie Elbtunnel, Köhlbrandbrücke etc. sind natürlich auch wieder dabei. Zum Schluss kehren wir im Lokal "Zum Anleger" in Wilhelmsburg ein. Bei zu garstigem Regen fällt die Tour aus - das kündigen wir dann an dieser Stelle rechtzeitig an.

ABC-Aufkleber.

Frisch eingetroffen sind unsere Aufkleber. Mitglieder können sich kostenlos versorgen in der “Geschäftsstelle” in der Chemnitzstraße, oder bei zukünftigen Treffen und Touren. Nicht-Mitglieder können bei Wunsch welche käuflich erwerben.

SHZ-Artikel über Gregers Nissen

Am Wochenende erschien ein Artikel im SHZ-Magazin von Oliver Leibbrand und Lars Amenda über Gregers Nissen. Eine Online-Version findet sich HIER.

Archiv

Custom Post Images

Stacks Image 1209
Stacks Image 1210
Stacks Image 1211
Stacks Image 1212
Stacks Image 1213
Stacks Image 1214
Stacks Image 1215
Stacks Image 601

Einen Augenblick bitte

MEHR ENTDECKEN: